Halbautomatisches laserinduziertes Vorwärtsübertragungswerkzeug für gedruckte Elektronikanwendungen

Geschrieben von: KEIRON

KEIRON entwickelt laserunterstützte additive Fertigungsanlagen für die Industrie der gedruckten Elektronik.

Januar 27, 2022

Erstes KEIRON-Labortool ist eine große Errungenschaft

Seit dem Abschluss des ersten Investitionsvertrags im Juli 2021 ist Keiron Printing Technologies mit der Entwicklung seines auf der LIFT-Technologie (Laser Induced Forward Transfer) basierenden Laborgeräts beschäftigt. Nachdem das Unternehmen mit einigen Problemen in der Lieferkette konfrontiert wurde, beginnt es nun mit der Fertigstellung des mit Spannung erwarteten Werkzeugs.

Da der Bereich der gedruckten Elektronik schnell an industriellem Interesse gewinnt, könnte das Team von KEIRON mit seinem allerersten Laborgerät nicht zufriedener sein. Dieses halbautomatische LIFT-Tool führt grundlegende Verbesserungen gegenüber dem Kernprozess ein und ermöglicht es dem Unternehmen, Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten in einem schnellen Tempo durchzuführen.

Übergang zur Großserienfertigung

Das Wissen und die Erfahrung, die das Unternehmen durch den Einsatz dieses Laborgeräts gewinnen wird, werden für die nächste Phase seiner Roadmap von Nutzen sein. KEIRON hat bereits im vergangenen Jahr mit den Vorbereitungen für sein industrielles BETA-Tool begonnen und wird den Schwerpunkt seiner Geräteentwicklung auf Hochdurchsatzanwendungen im Bereich der Elektronikfertigung verlagern.

KEIRON ist bestrebt, seine BETA- und Großseriengeräte leicht in bestehende Produktionslinien zu integrieren, und freut sich darauf, Pilotprojekte mit Industriepartnern zu starten. Das Unternehmen ist der Ansicht, dass die Technologie noch lange nicht ihr volles Potenzial erreicht hat, und stellt sich schrittweise Verbesserungen seiner Geräte im Laufe der Zeit vor, während das Unternehmen reift.

Beitritt zur Organic and Printed Electronics Association &TechBlick

Keiron Printing Technologies freut sich, dem führenden internationalen Industrieverband für organische und gedruckte Elektronik beizutreten (OE-A). Da der Verband in wichtige Branchen wie die Unterhaltungselektronik, die Automobilindustrie und das Gesundheitswesen vorgedrungen ist, schien es für das Unternehmen mehr als logisch, Mitglied zu werden, da es zu seiner aktuellen Roadmap passt.

Organische und gedruckte Elektronik ist ein aufstrebender Industriezweig, der schnell wächst, und die OE-A will die Industrie durch verschiedene Aktivitäten stärken und entwickeln. Sie ist eine Arbeitsgruppe innerhalb VDMAdem Verband der Maschinenbauindustrie, dem auch KEIRON angehört.

  • LinkedIn

KEIRON hat außerdem beschlossen, Mitglied zu werden bei TechBlickdie die Heimat der globalen Gemeinschaft für aufkommende technologische Innovationen ist. Eine aktivere Beteiligung an der Organisation, die Veranstaltungen organisiert und Einblicke in die Neuheiten der Branche bietet, ist ein echter Mehrwert für das Unternehmen. KEIRON freut sich auf eine gute Zusammenarbeit zwischen den genannten Verbänden und sich selbst.

  • LinkedIn

Wie die Lösung von KEIRON zur gedruckten Elektronik beiträgt

Im Bereich der gedruckten Elektronik können verschiedene Verfahren zur Abscheidung von Materialien eingesetzt werden. Herkömmliche Verfahren wie Tintenstrahl- und Siebdruck kennen jedoch Grenzen. Die LIFT-Technologie vereint das Beste aus beiden Welten. Sie ist ein digitales Druckverfahren, mit dem hochviskose Tinten auf flache und unebene Oberflächen aufgebracht werden können.

KEIRON ist eines der ersten Unternehmen, das den laserinduzierten Vorwärtstransfer in die Branche der organischen und gedruckten Elektronik eingeführt hat, und hat sich zum Ziel gesetzt, ein führender Anbieter von LIFT-Anlagen zu werden. Mit Blick auf die Skalierung ist KEIRON mit Volldampf dabei und bereit für eine Herausforderung.

de_DE_formalDeutsch (Sie)

Diesen Beitrag teilen

Teilen Sie KEIRON's Neuigkeiten mit Ihrem Netzwerk!